Minarett von Dschām

Minarett von Dschām

Das Minarett von Dschām (ausgesprochen: dscham; persisch منار جام, DMG Minār-e Ǧām), erbaut im 12. Jahrhundert, ist mit einer Höhe von 65 Metern nach dem Qutb Minar das zweithöchste Backstein-Minarett der Welt. Es steht in der zentralafghanischen Provinz Ghor am Fluss Hari Rud bei der Einmündung des linken Nebenflusses Dschām Rud und etwa fünf Kilometer nördlich des Ortes Dschām. Das Minarett und die umliegenden archäologischen Fundstätten wurden 2002 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und gleichzeitig auf der Roten Liste des gefährdeten Welterbes eingetragen.

Categories

Neuen Kommentar hinzufügen

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.